Richtig gießen will gelernt sein

Es erscheint unwirklich, die Richtigkeit des Pflanzengießens in Frage zu stellen. Tatsächlich aber kann vieles schief gehen und letztlich zu weitreichenden Problemen führen…

Wie aber gieße ich nun meine Pflanzen? Richtig wohlbemerkt! Grundsätzlich sollten Pflanzen immer direkt an der Erdoberfläche gegossen werden. Das direkte von oben Gießen kann zu Schimmel führen und die Pflanze wird empfindlicher gegen Schädlinge. Werden Pflanzen an der Erdoberfläche gegossen, gelangt das Wasser direkt zu den Wurzeln. Ein netter Nebeneffekt: es geht weniger Wasser durch die Verdunstung verloren.

Bestenfalls werden Pflanzen am frühen Morgen gegossen, da zu dieser Tageszeit die Sonne noch nicht hoch am Himmel steht und somit weniger Wasser verdunstet. Die Pflanze kann zu diesem Zeitpunkt die Flüssigkeit optimal aufnehmen und sich stärken.

Wenn Sie feststellen, dass die Erde hart ist, lockern Sie ein wenig die Erde und gießen Sie mit Bedacht. Je langsamer Sie gießen, desto besser kann die Erde das Wasser aufnehmen und vor allem halten. Insbesondere für Anfänger ist es nicht ganz einfach abzuschätzen, wann der richtige Zeitpunkt zum Gießen gekommen ist. Ist die Oberfläche der Erde trocken und staubig, sollte die Pflanze schnellstmöglich mit frischem Wasser versorgt werden.

Vermeiden Sie tunlichst den Feind aller Pflanzen: die Staunässe. Achten Sie darauf, dass jedes Pflanzgefäß über ein Abzugsloch am Boden und eine Drainage verfügt, so kann es kaum zu Staunässe kommen.

#Tipp: Sie haben zu viel Fläche und zu wenig Zeit um richtig zu gießen? Dann informieren Sie sich zum Thema

„Automatische Bewässerung“



Konversation wird geladen